anders-jilden-uwbajDCODj4-unsplash

Von der Magie eines Ortes

Menschen sind Wanderer.
Ziehen von Ort zu Ort, um ein Zuhause zu finden.
Eine Heimat.
Einen Ort, der sie zu sich selbst führt.

Menschen brauchen Orte.
Sie sind Ursprung, Basis & Ziel unseres Lebens.
An Orten wurzeln wir, wachsen, entwickeln uns, sind dort verbunden.

In einem Gedicht habe ich geschrieben:

Es ist die Zeit, die uns durch das Leben bewegt,
aber es ist der Ort, der uns im Leben trägt.

Orte halten uns im Dasein.
Gerade in einer zunehmend virtuellen, aber nicht mehr greifbaren Welt.
In einer vernetzten, aber zunehmend distanzierten Welt.
In einer mobilen Welt, die uns zu entgleiten scheint.

Das Ziel einer mobilen Welt sollte ja sein, sich näherzukommen.
Unsere mobile Welt bedeutet aber meist, stets nur in Bewegung sein zu müssen, also nie anzukommen.

Daher brauchen wir den Ort als Gleichgewicht,
als Erdung & Ankerplatz,
als Anziehungs-Punkt, wo wir uns setzen dürfen.
Eine Haltestelle, die uns umarmt.

An Orten vereinen wir uns mit der Welt.
Wir wohnen, lieben, lachen, weinen, arbeiten, begegnen Menschen.
Essen, trinken, feiern, kaufen ein.
Spüren Atmosphäre.
Erleben Leben.

Wir müssen unsere Orte pflegen.
Denn sie sind nicht nur ein Teil von uns – wir sind auch ein Teil von ihnen.

Ihr Oliver W. Schwarzmann

Comments are closed.